Deutsch

Deutsch kann man anfassen?

Na klar!

Vielen Schülern bereiten die oft abstrakten Inhalte im Fach Deutsch häufig Schwierigkeiten.

Wer kann denn schon beschreiben, wie ein Subjekt oder Prädikat aussieht? Wahrscheinlich niemand …

Damit man diese Inhalte trotzdem verstehen und sich somit merken kann, versuchen wir auch im Fach Deutsch, nicht nur über diese Dinge zu reden, sondern sie auch „begreif“ – und „erleb“bar zu machen.

Hier haben die Kinder der Klasse 2a eigene Klappbücher gestaltet und sich spannende Geschichten zum Thema „Drachen“ ausgedacht und selbstständig aufgeschrieben. Darauf ist man natürlich sehr stolz!

Rasant geht es hingegen in der Klasse 4a zu, wie hier, wenn das Blitzlicht durch die Klasse fliegt.

Plötzlich macht es dadurch sogar Spaß, die vielen Satzglieder zu lernen.

In Klasse 2 wird das Thema „Wortarten“ behandelt. Das ist gar nicht so leicht…

Zum Glück hilft unser Klassenbär hier gerne aus 🙂 Auf Zettel in den entsprechenden Farben haben die Kinder alles geschrieben, was der Bär tun kann (Verben), wie er sein kann (Adjektive) und auch, welche Körperteile er besitzt (Nomen).

Lena liest noch einmal Kontrolle, aber natürlich haben wir so keine Fehler mehr gemacht!

Im Sachunterricht behandelte die Klasse 4a das Thema „Papenburg und das Moor“. Passend dazu lasen wir im Deutschunterricht das Gedicht „Der Knabe im Moor“. Die Schüler erprobten ihre Stimmen und Vortragsweisen und hatten großen Spaß daran, das Gedicht zu schaurig wie nur möglich vorzutragen.

Doch man kann nicht nur mit seiner Stimme spielen, besonders spannend kann es sein, auch mit der Schrift zu experimentieren. Düster und gruselig wirken so die toll gestalteten Gedichte der Schüler!

Kreativität ist ein großer Teil des Deutschunterrichts.
Doch manchmal ist auch das genaue Gegenteil gefragt, wie beim Schreiben und Befolgen einer (Bau-)Anleitung. Nur wer ganz genau beschreibt, welche Materialien benötigt werden und wie die einzelnen Schritte auszuführen sind, kann hier am Ende zum Erfolg gelangen.

Hier haben die Schüler nach einer Anleitung Flugraketen gebastelt. Beim abschließenden Flugtest zeigt sich, wessen Rakete fliegt und damit auch, wer die Anleitung richtig gelesen und umgesetzt hat.


Wandzeitungen zum Thema „Kinderrechte“

Die Klasse 4a hat sich im Deutschunterricht mit dem Thema Wandzeitung beschäftigt.

Was ist das überhaupt? Wie gestalten wir sie, um die Leser darauf aufmerksam zu machen? Welche Inhalte müssen enthalten sein und wo bekommen Interessierte weitere Informationen?

Um diese große Aufgabe bewältigen zu können, war Teamarbeit gefordert!

Und so erarbeiteten die Schüler in Gruppen das Thema „Kinderrechte“, wozu sie im Internet, in Büchern, im Familienkreis und Institutionen Informationen sammelten.

Mit diesen gestalteten sie anschließend informative und gestalterisch sehr gelungene Wandzeitungen, welche sie der Öffentlichkeit im Schulflur präsentierten.


Klassen 4- Lesen macht Spaß … und steckt an!

Eine ganz andere Art der Bucherarbeitung und Präsentation lernten die Schüler der Klassen 4 im vergangenen Halbjahr kennen – die Leserolle.

 

Über mehrere Wochen bearbeiteten sie zu ihrem gewählten Lieblingsbuch verschiedene Arbeitsblätter, die meiste Zeit davon selbstständig zuhause.

So lernten sie, ein Buch „nicht nur“ zu lesen, sondern auch auf verschiedene Aspekte hin zu untersuchen. Zum Beispiel: Was hat mir besonders gut gefallen? Welche Stelle war entscheidend für die Handlung? An welchen Orten spielte die Geschichte? Oder auch, wie würdest du die Hauptfiguren charakterisieren?

Neben der schriftlichen Bearbeitung kam der individuellen Gestaltung eine wichtige Rolle zu, schließlich sollten die Leserollen auch dem Publikum gefallen. Hier haben sich die Schüler wirklich tolle Ideen einfallen lassen und sich viel Mühe gegeben!

 

Nachdem alle Blätter zu langen Leserollen zusammengeklebt waren, ging es an die Präsentation vor der Klassengemeinschaft.

Trotz großer Nervosität meisterten alle Schüler ihren Vortrag gut und hatten Spaß daran, den Mitschülern ihre Bücher vorzustellen.

Aber auch die Zuhörer waren begeistert, wo kann man sonst so viel über gute Bücher erfahren?

Und so stellten sie den Mitschülern viele Fragen zu den vorgestellten Geschichten. Wobei die häufigsten Fragen lauteten: „Kannst du das Buch weiterempfehlen?“ und „Kann ich mir das Buch von dir ausleihen?“

So bekam jeder Lust darauf, sich direkt in neue Lese-Abenteuer zu stürzen!

Die Schüler der Klassen 4a und 4b haben sich wirklich sehr viel Mühe gegeben, sodass einige Leserollen so lang waren, dass sie selbst an der großen Tafel keinen Platz mehr fanden.

So kann man Bücher auf eine ganz neue, spannende Art entdecken und kennenlernen.

 

 


Dass es sich lohnen kann, fleißig zu lesen und zu schreiben,

durften jetzt die Klassen 2a und 4a erfahren.

 

Vor den Sommerferien nahm die Klasse 4a am Schreibwettbewerb der Stiftung Lesen teil.

Sie schrieben Michel aus Lönneberga tolle Briefe und gestalteten ihre Umschläge mitsamt echter, selbstgemachter Holzfiguren. Das würde Michel sicher gut gefallen.

Als Dankeschön erhielt jeder Schüler ein schönes Briefpapierset.

Aber auch die Schüler der jetzigen Klasse 2a waren vor den Ferien fleißig

und nahmen am Leseraben-Geschichten-Spiel teil.

Sie erhielten für die richtige Lösung des Rätsels eine tolle Urkunde und lustige

Leseraben-Aufkleber.

 


Schreiben lernen ist nicht einfach …

Dass Schreiben lernen ganz schön anstrengend sein kann, stellen auch die Kinder der Klasse 1a fest.

20160929_085335 20160929_085315 20160929_085309 20160921_103856 20160921_103841 20160921_103836 20160921_103820 20160921_103824 20160921_103829 20160921_103810 20160921_103815

Darum werden Stift und Papier kurzerhand gegen Knetmasse eingetauscht. So gelingt der Buchstabe „T“ direkt viel einfacher…

20160920_084701 20160920_084627 20160920_084638 20160920_084644 20160920_084550 20160920_084602 20160920_084621 20160920_084536 20160920_084545