Deutsch

Das Fach Deutsch wird inhaltlich in folgende Bereiche eingeteilt (vgl. Niedersächsisches Kultusministerium (2017): Kerncurriculum für die Grundschule, Schulgänge 1-4, Deutsch)

  • Sprechen und Zuhören
  • Schreiben
  • Lesen – mit Texten und Medien umgehen
  • Sprache und Sprachgebrauch untersuchen

 

Deutsch kann man anfassen?

Na klar!

Vielen Schülern bereiten die oft abstrakten Inhalte im Fach Deutsch häufig Schwierigkeiten.

Damit man diese Inhalte trotzdem verstehen und sich somit merken kann, versuchen wir auch im Fach Deutsch, nicht nur über diese Dinge zu reden, sondern sie auch „begreifbar“  und „erlebbar“ zu machen.

In Klasse 2 wird das Thema „Wortarten“ behandelt.

Zum Glück hilft unser Klassenbär hier gerne. Auf Zettel in den entsprechenden Farben haben die Kinder alles geschrieben, was der Bär tun kann (Verben), wie er sein kann (Adjektive) und auch, welche Körperteile er besitzt (Nomen).


Wandzeitungen zum Thema „Kinderrechte“

Die Klasse 4a hat sich im Deutschunterricht mit dem Thema Wandzeitung beschäftigt.

Was ist das überhaupt? Wie gestalten wir sie, um die Leser darauf aufmerksam zu machen? Welche Inhalte müssen enthalten sein und wo bekommen Interessierte weitere Informationen?

Um diese große Aufgabe bewältigen zu können, war Teamarbeit gefordert!

Und so erarbeiteten die Schüler in Gruppen das Thema „Kinderrechte“, wozu sie im Internet, in Büchern, im Familienkreis und Institutionen Informationen sammelten.

Mit diesen gestalteten sie anschließend informative und gestalterisch sehr gelungene Wandzeitungen, welche sie der Öffentlichkeit im Schulflur präsentierten.


Klassen 4- Lesen macht Spaß … und steckt an!

Eine ganz andere Art der Bucherarbeitung und Präsentation lernten die Schüler der Klassen 4 im vergangenen Halbjahr kennen – die Leserolle.

Über mehrere Wochen bearbeiteten sie zu ihrem gewählten Lieblingsbuch verschiedene Arbeitsblätter. So lernten sie, ein Buch „nicht nur“ zu lesen, sondern auch auf verschiedene Aspekte hin zu untersuchen. Zum Beispiel: Was hat mir besonders gut gefallen? Welche Stelle war entscheidend für die Handlung? An welchen Orten spielte die Geschichte? Oder auch, wie würdest du die Hauptfiguren charakterisieren?

Neben der schriftlichen Bearbeitung kam der individuellen Gestaltung eine wichtige Rolle zu, schließlich sollten die Leserollen auch dem Publikum gefallen. Hier haben sich die Schüler wirklich tolle Ideen einfallen lassen und sich viel Mühe gegeben!

 

Nachdem alle Blätter zu langen Leserollen zusammengeklebt waren, ging es an die Präsentation vor der Klassengemeinschaft.

Die Mitschüler stellten viele Fragen zu den vorgestellten Geschichten. Wobei die häufigsten Fragen lauteten: „Kannst du das Buch weiterempfehlen?“ und „Kann ich mir das Buch von dir ausleihen?“

So bekam jeder Lust darauf, sich direkt in neue Lese-Abenteuer zu stürzen!