Drittklässler besuchen die Bockwindmühle

Im Rahmen der Unterrichtseinheit „Vom Korn zum Brot“ besuchten die Drittklässler die Bockwindmühle.

Über die steile Treppe erreichten wir das Innere der Mühle und genossen zunächst die tolle Aussicht.

Danach erklärte uns Herr Büter, wie früher in der Mühle das Korn gemahlen wurde.

Wenn es windig genug war, drehten sich die Flügel und somit auch das Kammrad. Das Kammrad ist ein großes Zahnrad, die Zähne greifen in das Korbrad. Dieses ist mit dem oberen Mahlstein verbunden, der sich schließlich auch dreht und so das Korn zu Schrot oder Mehl mahlte.

Das Besondere an dieser Mühle ist, dass sie auf einem einzigen dicken Pfahl steht, so kann sie immer in Windrichtung gedreht werden. Das durften wir sogar ausprobieren!

Gemeinsam zogen wir an einem Seil, das am Sterz befestigt war und drehten die Mühle so einmal ganz um.

Während eine Gruppe das Mühleninnere besichtigte, beschäftigten sich die anderen Kinder auf dem schönen Gelände. Einige spielten das Mühle-Spiel, während sich andere auf der Info-Tafel schon einmal über die Mühle erkundigten.

Das war ein wirklich schöner und lehrreicher Ausflug!